Nürnberg, 16. September 2020 – Vom 3.-5. September begeisterte die SHIFT Mobility als erstes Event seiner Art dieses Jahres ein internationales Fachpublik und wir waren dabei. Im Rahmen eines Hybrid-Formates, bestehend aus Convention, kuratierter Ausstellung und abwechslungsreichen Streaming-Sessions nahmen wir Teil an dem regen Austausch über Mobilitätskonzepte der Zukunft. Neben der Möglichkeit sich bei einem echten Treffen über Zukunft der Mobilität auszutauschen, nutzte unser Team die Gelegenheit für Gespräche mit Partnern und Interessenten.

Die Präsentation unserer umfangreichen Leistungen im Bereich Smart Mobility und Smart City war dabei genauso wichtig, wie neue Kontakte zu knüpfen und endlich wieder Netzwerken zu können! Durch die Kombination von Public free WiFi und Sensoren im Öffentlichen Nahverkehr tragen wir mit wichtigen Insights dazu bei, die Digitalisierung voranzutreiben und nachhaltige Lösungen für die Städte der Zukunft zu finden. Unsere Vision: Wir bieten nicht nur free WiFi in den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern auch durch weitere Tools Mehrwerte an, die sowohl von Fahrgästen als auch von Betreibern genutzt werden. Sei es in Form von Informationen über die Auslastung der einzelnen Verkehrsmittel, der effektiven Steuerung von Fahrgastströmen oder auch zur Optimierung des Flottenmanagements, um letztendlich auch den Carbon Footprint zu reduzieren.

Unser Mann für Produkte und Entwicklung, Mohamed Fakhfakh, referierte auf der SHIFT Mobility über AI-gesteuerte Datenmodelle. In seinem Beitrag „Smart Mobility – AI-Driven Data Models in Urban Environments“, betrachtet er unter anderem das Zusammenspiel von künstlicher Intelligenz und Daten, und die dadurch entstehenden Potentiale. Dieser und viele weitere Impulse-Talks regten die Gespräche an und informierten über Möglichkeiten der Mobilität in naher und fernerer Zukunft.

Im Anschluss an seinen kurzen und anregenden Vortrag spricht Moe mit Alex Kreetzer von autofutures über das Event und den Input von abl zur digitalen Infrastruktur in Städten und Gemeinden. Hier geht es zum kompletten Interview. „Wir nehmen nicht nur einige Denkanstöße mit, sondern hoffen mit unserem Impulse-Talk Anreize für zukünftige Mobilitätskonzepte gegeben zu haben – es war toll dabei zu sein,“ zieht unsere Marketing Managerin Anna Maria Schuler ein positives Resumée.